test
Yogaschule

Rehakurse       Reha Kurs

Die zentralen Themen des Trainings sind Propriozeption, Sensomotorik, Koordination, Wahrnehmung und die Bewegungssteuerung. Dieser Sport ist für alle Menschen mit oder mit drohender Behinderung sowie für chronisch Kranke sinnvoll. Der Rehabilitationssport verbessert die Ausdauer und Kraft, die Koordination und Flexibilität, stärkt das Selbstbewusstsein und bietet Hilfe zur Selbsthilfe. Zusätzlich hat der Humor einen festen Platz in diesem Gruppentraining gebucht. Reha-Sport ist eine sinnvolle Ergänzung zu Therapiemaßnahmen wie Krankengymnastik oder Massage.
Das Gruppentraining erfolgt mit max. 15 Personen und besteht im Regelfall aus 50 Übungseinheiten. Die Kostenübernahme erfolgt durch die gesetzl. Krankenkasse.

Gymnastik Gymnastikgruppe Balingen Wirbelsäulengymnastik

Das Angebot richtet sich vor allem an Menschen mit:

- Rückenschmerzen
- Bandscheibenproblemen
- Beeinträchtigung des Bewegungsapparates
- Muskulären Dysbalancen
- Osteoporose
- Gelenkschäden
- Diabetes
- Gewichtsproblemen


Nur 4 Schritte sind zur Teilnahme am Reha-Sport notwendig:

1. Arztbesuch - befürwortet Ihr Arzt Reha-Sport, so stellt er Ihnen dafür gerne eine Verordnung aus
  (diese wird nicht auf sein Budget angerechnet)

2. Krankenkasse - Sie geben die Verordnung über Reha-Sport Ihrer zuständigen Krankenkasse zur Genehmigung

3. Terminvereinbarung - schließlich erfolgt eine Terminvereinbarung mit mir für ein
   persönliches Gespräch und für die Erstellung des Anamnesebogens

4. Teilnahme - und schon kann es losgehen mit der Teilnahme am Reha-Sport

Die Teilnahme ist natürlich auch ohne eine ärztliche Verordnung möglich und sinnvoll.

 

Ergebnisse und Auswertungen einer Teilnehmerumfrage
in der Yoga-und Bewegungsschule:

„Mein Name ist Anne Ammann und ich arbeite und lebe in Meßstetten. Durch meine berufliche Tätigkeit als Sporttherapeutin weiß ich, wie wichtig ein sportlich-aktiver Lebensstil ist. Aus diesem Grund schrieb ich meine Master-Thesis zum Thema „Vom Rehasport zum gesunden Lebensstil“ und untersuchte dabei wie das Angebot „Rehasport“ die Lebenswelt des Kunden beeinflusst. Außerdem war der betriebswirtschaftliche Aspekt ein Thema meiner Abschlussarbeit. Um die Arbeit nach meinen Vorstellungen aufzubauen, suchte ich Unternehmen, die bereit waren mich durch eine Befragung zu unterstützen. Und so war ich an die Yoga- und Bewegungsschule von Ilona Kramhöller  herangetreten, denn sie hat ein einzigartiges Betriebskonzept in der Region. Die Verbindung von Yoga und Rehasport machte mich neugierig auf das Unternehmen, auf die Inhaberin und auf die Rehasportler in dieser Einrichtung. In meiner schriftlichen Befragung interessierte mich daher besonders:

· Was bewegt die Menschen dazu am Rehasport teilzunehmen?
· Was verändert sich durch den Rehasport in der Lebenswelt des Teilnehmers?
· Und werden die Menschen dazu animiert regelmäßig (auch nach Beendigung der Rehasportverordnung)
   in Bewegung zu sein?

Vielen Dank für die Unterstützung und die tollen Einblicke in die Lebenswelt jedes Einzelnen!“
Folgendes Diagramm zeigt auf klare und einfache Weise wesentliche Untersuchungsergebnisse: