test
Yogaschule

Yogatage

Yogatage geben die Möglichkeit sich mit einem Thema, mit Inhalten und durchaus auch mit körperlichen Gegebenheiten länger zu beschäftigen. Wir lernen die praktischen Ausführungen des Yoga besser kennen. Für ein größeres Verständnis kann an einem Aspekt tiefgründiger gearbeitet werden. Auch aufkommende Fragen, die sich automatisch ergeben, können erörtert und besprochen werden.
So können die einzelnen Cakren den Inhalt eines Yogatages bilden. Oder auch einzelne āsanas und deren Inhalte, sowie erweiterte Gedanken zum Seelenleben.

Eine Ruhe- und Entspannungsphase bildet den Abschluss des Yogatages.

(In den Schriften ist die Schreibweise für die feinstofflichen Energiezentren, den s. g. Lotusblumen, auf mehrere Arten zu finden. - Cakra, Chakra oder Cakrah. Gemeint ist dasselbe.)

Termine für 2018:

Freitagabend, 21. Dezember 2018 von 18:30 Uhr bis ca. 22:00 Uhr

Thema: Wintersonnenwende
Die Raunächte und die Bedeutung der Zielsetzung für das kommende Jahr 2019.
- Yogapraxis
- Meditation
- Abschluss mit „Wintersonnenwendfeuer“

 

Was sind die Raunächte? Was ist Weihnachten?

Heinz Grill, Arco, den 26.12.2005
„Die Raunächte sind jene Tage, die für die Zukunft eine wesentliche, vorbereitende Dynamik geben. Wenn wir den Jahreslauf in seinem Beginn festlegen wollen, so müssen wir ihn festlegen an diesen Wintertagen, und zwar beginnend vom 24. Dezember bis zum 6. Januar. Der 1. Januar ist nur der Jahresbeginn nach dem Kalender gerechnet. Der tiefere, mehr geistigere Jahresbeginn liegt in diesen 12 Tagen, die kurz nach der Sonnenwende beginnen.
In diesen ersten Tagen können die Grundsteine durch Zielvorstellungen, Zielgedanken und Zielinhalte für das gesamte Jahr gelegt werden. Es heißt, dass jeder Tag für einen Monat des Jahres bestimmt sei. Obwohl nicht so genau die Rechnung genommen werden muss, so ist es dennoch eine ganz tiefe Wahrheit, dass in diesen Tagen in der weihnachtlichen Winterszeit, in der Zeit, in der das Licht am wenigsten auf der Erde scheint, von innen heraus der geistige Geburtsvorgang stattfinden kann, der ein schöpferischer Prozess für die Zukunft ist und der durch den Gedanken selbst eine Möglichkeit der Realisierung offenbart. Die Art der Vorstellungsbildung selbst ist in ihrer tiefen, geistigen Dimension ausschlaggebend.“
Die Zeit der Raunächte ist eine Zeit der gedanklichen Saat. Zielvorstellungen können und sollten in eine konkrete, bildhafte Vorstellung kommen, damit das Leben buchstäblich aus  konkreten Vorstellungen und Ich-Aktivitäten gestaltet und gelebt werden kann.
Im Inneren des Menschen findet dadurch ein Geburtsvorgang statt: Die Geburt eines neuen Zieles, die Geburt einer neuen Willensdynamik. Gedanken sind Realitäten und kein Gehirnprodukt.
Gedanke ist sat …..sat=sein.
Der Mensch hat die Möglichkeit mit den Seelenkräften, Denken, Fühlen und Wollen,  schöpferisch tätig zu sein. Ein schöpferischer Prozess ist immer ein aufbauender Licht-und Wärmeprozess. Lichtätherkräfte sind Formbildekräfte die einem „Freien Gedanken“ zugrunde liegen. Wärmeätherkräfte sind die wichtigsten Ätherkräfte, die ordnend arbeiten und der Ich-Aktivität entsprechen. Die Fähigkeiten des Denkens und Fühlens sollten geschult werden für ein zielgerichtetes, gegliedertes und konkretes Gestalten und Formen mit dem Willen.


Yoga bei Sonnenaufgang

Yoga bei Sonnenaufgang, in Achtsamkeit und Stille, kann ein bewusstes Erleben des Neubeginns und Erwachens auslösen. Das Licht am Morgen besitzt einen glitzernden Charakter, und die Natur beginnt von Neuem sich auf- und auszurichten. Neue Formen können entstehen. Heinz Grill, Begründer des „Neuen Yogawillen“, Geistforscher, Heilpraktiker und Autor von zahlreichen Büchern, beschreibt in einem seiner Bücher - Die Signaturen der Planeten und die seelisch-geistige Entwicklung in der Pädagogik - , dass „das Marslicht dem Licht am Morgen entspricht und des Vormittags. Es wirft ganz klare Schatten und erscheint in sonnenbeschienen, fast glitzernden Reflektionen. Ein Licht-Schattenspiel ist für den Mars charakteristisch.“ Ein freies Vorstellungs- und Gedankenleben entspricht diesem Ereignis. Das Erleben von Formen und Ästhetik ist sehr bedeutungsvoll für die Schulungsarbeit des „Neuen Yogawillen“. Ein wirkliches und reales Erleben von Formen entsteht immer dann, wenn der Gedankenprozess im „Außen“ gehalten werden kann, frei von persönlichen und emotionalen Zugriffen.

An diesem Morgen werden wir in Stille vom Lochenparkplatz aus zum Lochenstein wandern, dort auf der Wiese das Sonnengebet, den Sonnengruß, und ein paar Yogaübungen praktizieren in Verbindung mit einer geeigneten Meditation.




Die Beinstellung - utthita eka pada hastasana


Yoga und Wandern


Kurs-Erlebinstag

Diese Tage sollen Gelegenheit geben, verschiedene Kurse kennenzulernen oder auch sich selbst einfach mal in der Bewegung bewusst zu erleben, sowie Unterschiede auf körperlicher und seelischer Ebene wahrzunehmen. Der Spaß wird diese Zeit mit Sicherheit begleiten. Eine schöne Entspannungsphase bildet am Ende den Abschluss.

Ein Mittagsimbiss sowie Kaffee-/Teepause sind an diesen Tagen inbegriffen.

Tagesablauf für die Kurs-Erlebnistage:

Sonntag, 18. November 2018 von 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr

  9.30 Uhr
Begrüßung
  9.45 Uhr bis 10.30 Uhr
Bewegter Rücken
10.45 Uhr bis 11.30 Uhr
PowerVit
11.45 Uhr bis 12.30 Uhr
Wirbelsäulengymnastik mit Slashpipe
12.30 Uhr bis 13.30 Uhr
Mittagspause mit einem kleinen Imbiss
13.30 Uhr bis 14.30 Uhr
DrumsAlive
14.30 Uhr bis 15.00 Uhr
Kaffee-/Teepause
15.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Yoga
16.30 Uhr bis 16.50 Uhr
Meditation
16.50 Uhr bis 17.30 Uhr
End-Entspannung mit Klangschale

Kurstag: 59,00 Euro (Für die Teilnahme an den Kursen wird keinerlei Haftung übernommen.)

 

Studientage

Referent: Heinz Grill
Die Verbindung von einem geistigen Ideal oder einem geistigen Gedanke mit dem irdischen Leben ist eine zentrale Frage im Yoga. Wie kann ein geistiger Inhalt so in der Praxis ausgestaltet werden, bis er sich real sichtbar in der Übung und damit im Menschen ausdrückt? An den Studientagen wird diese beginnende Synthese ausgehend von geistigen Gedanken anhand der Yogaübungen in konkreten Schritten erarbeitet und praktiziert. Dieser Weg von der geistigen Welt zur irdischen Welt wurde von Heinz Grill auch als „Weg von oben nach unten“ beschrieben..

Ort und Anreise:
Die Studientage finden in dem kleinen Ort Lundo in Italien statt. Lundo liegt in einem seitlich gelegenen Tal vor Arco/Gardasee und ist über die Brennerautobahn und ab Trient dann in 45 Minuten über die Bundesstraße gut zu erreichen.

Teilnahmevoraussetzungen:
Die Studientage sind für Erwachsene ohne Altersbegrenzung geeignet. Das hier praktizierte Üben beschreibt einen sozialen Prozess der Beziehungsaufnahme zu spirituellen Gedanken und deren konkreten Ausgestaltung. Die Studientage eignen sich für Praktizierende und Yogalehrer aller Richtungen.
Grundlage für die Teilnahme ist die Kenntnis eines Buches von Heinz Grill, wie etwa „Die Seelendimension des Yoga“ oder „Ein neuer Yogawille und seine therapeutische Anwendung bei Ängsten und Depressionen“. Dadurch kann sich der Einzelne eine Vorstellung darüber bilden was ihn erwartet.

Termine auf Anfrage

 

Kursplan 2018

Yoga Kursplan 2015



Preise 2018

10er Karten

Yoga
10 Kurseinheiten
à 90 min
145,-- €
Herzkreislauf- und Wirbelsäulengymnastik
10 Kurseinheiten
à 60 min
105,-- €
PowerVit
10 Kurseinheiten
à 60 min
105,-- €
Yoga bei körperlichen Einschränkungen
10 Kurseinheiten
à 75 min
125,-- €
Yogatage
(9:30 bis 17:00 Uhr)
 
80,-- €
Yoga bei Sonnenaufgang
(5:00 bis 8:00 Uhr)
 
25,-- €
Wintersonnenwende/Raunachtsseminar
 
25,-- €
Kurs- Erlebnistag
(9:30 bis 17:30 Uhr)
 
59,-- €
Reha ohne Verordnung à 45 min
85,-- €
ABO für 1 Jahr (beinhaltet alle Kurse) monatlich  
48,-- €
ABO Reha für 1 Jahr monatlich  
24,-- €

Für die Teilnahme an den Kursen wird keinerlei Haftung übernommen.
“Öffunungszeiten dem Kursplan entsprechend.

Einzeltermine
und Beratungen nach Vereinbarung.